BLOND

Music / Indie / Deutschland

Tabus waren noch nie ihr Ding, das spießbürgerliche Blatt vor dem Mund erst recht nicht. Aufgewachsen in einem durch und durch musikalischen Umfeld, haben Lotta und Nina Kummer schon früh gelernt Konventionen als das zu betrachten, was sie sind: Hindernisse. Zusammen mit Jugendfreund Johann Bonitz machen sie als Blond deshalb so ziemlich was sie wollen, schießen Pop-Hooks durch den DIY-Filter, wechseln spielerisch zwischen Punk und Rock, Rap und Chor, bewahren dabei aber stets eine bestechend sarkastische Art und vollends gelebte Unabhängigkeit. Also doch Indie? Nee, das wäre zu kurz gegriffen. Ihr Debüt „Martini Sprite“ verbindet dem Titel entsprechend Einflüsse, die gemeinhin als nicht passend erachtet werden. Jenseits verbrauchter Klischees, tänzelt das Trio mit ungeschminkter Ehrlichkeit zwischen den Genrestühlen und verteilt musikalisch frei flottierende Mittelfinger in Richtung Sexismus und Chauvinismus jeder Art. Das ist nicht einfach nur frische freche Popmusik – schon eher ein clever realisiertes Manifest für Empowerment und Emanzipation.