Douglas Rushkoff. Autor TEAM HUMAN | WORD

Word / speaker / Vereinigte Staaten von Amerika

Douglas Rushkoff, der vom MIT zu einem der „zehn einflussreichsten Intellektuellen der Welt“ ernannt wurde, ist ein Autor und Dokumentarist, der sich mit der menschlichen Autonomie im digitalen Zeitalter befasst.
Zu seinen zwanzig Büchern gehören das kürzlich erschienene „Team Human“, welches auf seinem gleichnamigen Podcast basiert, sowie die Bestseller „Present Shock“, „Throwing Rocks and the Google Bus“, „Program or Be Programmed“, „Life Inc.“ und „Media Virus“. Außerdem drehte er die PBS-Frontline-Dokumentarfilme „Generation Like“, „The Persuaders“ und „Merchants of Cool“. Sein Buch „Coercion“ gewann den Marshall McLuhan Award, und die Media Ecology Association ehrte ihn mit dem ersten Neil Postman Award for Career Achievement in Public Intellectual Activity.

Rushkoffs Arbeit untersucht, wie unterschiedliche technologische Umgebungen unser Verhältnis zu Erzählung, Geld, Macht und einander verändern. Er prägte Begriffe wie „virale Medien“, „Screenager“ und „soziale Währung“ und war eine führende Stimme bei der Anwendung digitaler Medien für soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit. Er ist Forschungsstipendiat des Institute for the Future und Gründer des Laboratory for Digital Humanism an der CUNY/Queens, wo er Professor für Medientheorie und digitale Wirtschaft ist. Er ist Kolumnist für Medium, und seine Romane und Comics, „Ecstasy Club“, „A.D.D.“ und „Aleister & Adolf“ werden alle als digitales Medium entwickelt.