DRANGSAL

Music / Pop, Rock / Deutschland

Es hat nicht lange gedauert, bis Max Gruber vom Eigenbrötler in der oberrheinischen Provinz zum urbanen Romantiker einer ziemlich unverhofft neuen Welle hiesiger Rockmusik avancierte. Getrieben von dem bedrückenden Gefühl jugendlicher Orientierungslosigkeit, etablierte Grubers Drangsal bereits mit dem Debüt „Harieschaim“ nebst Nachfolger „Zores“ einen Stil, der das Beste aus dem Gestern und Heute vermählt: Dralle Synthesizer, post-punkige Gitarrenläufe und scharf toupierte Reverbs im Gesang, auf Deutsch mindestens so erotisch wie auf Englisch. Alles natürlich makellos produziert. Medial scheinbar dauerpräsent, zeigt Gruber seither lila schimmernde Pop-Porträts, die seine Innenwelt ausleuchten wie Discokugeln die Aula eines nie endenden Abschlussballs. 2020 gibt es deshalb neues Material aus der Feder des gotischen Dandys, einen weiteren Soundtrack für unkaputtbare Erinnerungen, die erst noch kommen werden.